Unser Vorstand 2019

1. Vorsitzende:

Ilona Jung
Bachwiese 18
55494 Dichtelbach
Tel.: 06764-2772

 

Schriftführerin:
Helga Kräll Tel.: 06764-302294

Kassierer:
 Walter Conrad  Tel.: 06764-908199

Wanderwart:
Otto Schrod  Tel.: 06764-838

Beisitzer:
Helga Wendling  Tel.: 06764-2159

Beisitzer:
Alfred Zahn  Tel.: 0157-37031662

Beisitzer:
Josef Karl  Tel.: 06766-392

Hinweis: Auf dem Foto fehlt Otto Schrod

 

Kurzfassung der Niederschrift Generalversammlung 2019
2019_0228 JHV Kurzfassung.pdf
PDF-Dokument [5.9 KB]

 

Satzungen als PDF-Dateien:

 

Satzung Hauptverein.pdf
PDF-Dokument [113.4 KB]
Richtlinien Hunsrückverein Rheinböllen e.V.
Richtlinien 2019.pdf
PDF-Dokument [39.7 KB]

Fragen? Kritik? Kommentare? Vorschläge?

Möchten Sie den Verein durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen?

Der Mitgliedsbeitrag im Hunsrückverein Rheinböllen beträgt nur 7,00 Euro im ganzen Jahr. Sind Sie interessiert? Dann schicken Sie uns eine E-Mail und wir kommen auf Sie zu. Die Zahlung der Mitgliedsbeiträge erfolgt mit Bankeinzug.

Vielleicht möchten Sie uns auch nur finanziell mit einer Spende unterstützen?

Hier unsere Bankdaten:

IBAN: DE16 5606 2227 0000 1259 70    BIC: GENODED1RBO
Kontaktieren Sie mich über Telefon 06764-2772 oder per E-Mail: HunsrueckvereinRheinboellen@gmail.com

 

Beitrittserklärung
Beitrittserklärung 2018.pdf
PDF-Dokument [89.4 KB]

Einiges aus der Geschichte des Hunsrückvereins Rheinböllen:

Am 11. April 1886 zur Zeit der Regierung Wilhelm des Ersten gründete sich in Rheinböllen ein Verschönerungsverein unter dem Namen: “Hochsteinchen-Club“.
Dieser machte sich unter anderem zur Aufgabe, auf dem königlichen Forstorte Hochsteinchen einen Aussichtsturm zu errichten. Eifrig wurde nun die Finanzierung des Aussichtsturmes durch Beiträge, Spenden und Einnahmen durch Verlosungen vorangetrieben. Die Grundsteinlegung für den Aussichtsturm erfolgte am 03.April 1893.
Eingeweiht wurde der Hochsteinchenturm am 14.Mai 1893 am Pfingstmontag.
Im Jahre 1892 trat der Hochsteinchen-Club dem im Jahre 1890 in Morbach gegründeten “MoHoHu“, dem späteren Hunsrückverein als Ortsgruppe bei.
Während des 1. und des 2. Weltkrieges musste jegliche Vereinstätigkeit des Hunsrückvereins eingestellt werden.
Dank der unermüdlichen Vorarbeit des Amtsbürgermeisters Josef Schrieder wurde der Hunsrückverein am 25.April 1950 wiedergegründet im Gasthaus zur Post in Rheinböllen.

Die Vereinsvorsitzenden seit der Gründung:

Von 1886 bis 1890: Bürgermeister Werner

Weitere Vorsitzende: Lehrer Wolf, Bürgermeister Schmitt, Bürgermeister Havenstein, Bürgermeister Jungemann, Förster Gmilkowsky, Bürgermeister Grün, Lehrer Junges, Amtsbürgermeister Schrieder (von 1950 bis 1967), Gottfried Englert (1967 bis 1979).

Frau Margot Weber führte den Verein von 1979 bis 2013. In mehr als drei Jahrzehnten hat sie durch ihre unermüdliche und engagierte Arbeit das Vereinsleben entscheidend geprägt.

Seit März 2013 ist Ilona Jung die 1. Vorsitzende.

Der Hochsteinchenturm:

Hochsteinchen ist der Name für ein Felsgebilde aus Quarzitsteinen in 648 m Höhe im Soonwald über Rheinböllen. In der Nähe steht auf freier Fläche ein 18 m hoher Eisenturm. Über eine 90 Stufen umfassende Treppe gelangt man zu einer Plattform, von wo man die Aussicht über den Kanderich nach Osten zu den Taunusbergen und nach Südwesten zur Alteburghöhe hat. Zu Füßen liegt der Ort Rheinböllen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hunsrückverein Rheinböllen