Am 12. September waren wir mit Norbert auf der urigen Traumschleife "Rockenburger Urwaldpfad" unterwegs. Wiederum ein schöner Wandertag mit unserem Hunsrückverein Rheinböllen

Mit Gudrun waren wir auf der Manubacher Heide auf Wanderung. So konnten wir wieder viele schöne neue Stellen entdecken.

Am ersten Tag der Wanderwoche begrüßte uns Ilona und vergab mit Wanderwart Günter Hees die Wanderabzeichen aus dem Jahr 2020 an unsere Teilnehmer. Unsere Stadtbürgermeisterin Frau Bernadette Jourdant sprach ein Grußwort und wünschte uns einen guten Verlauf der Wanderwoche. 
Und schon ging es los zur ersten Wanderung bei Langscheid mit Wanderführer Alfred Zahn. Mittagspause machten wir an dem hoch über dem Rhein gelegenen Rastplatz "Sauzahn". Der Blick von oben auf die Pfalz bei Kaub hat alle begeistert.

 

Am 2. Wandertag ging es mit Wolfgang Kräll vom Startpunkt Waldkapelle Kisselbach auf die Traumschleife "Oberes Simmerbach-Tal". Ein besonderer Anziehungspunkt auf dieser Tour war die Superbank oberhalb von Laudert. Hier wollte doch jeder mal fotografiert werden. Die kleine Wanderung führte Josef Karl.

Zum Abschluss des Wandertages gab es zur Belohnung kleine Leckereien, organisiert und besorgt von Josef und Margit Karl.

 

Am 3.Tag der Wanderwoche stimmte einfach alles:

1. Das Wetter (traumhaft)

2. Die Wanderführer: (Helga u. Jupp)

3. Die Wanderstrecke mit den Höhepunkten: Wildenburg, Hohenfels, Rosselhalde, Mörschieder Burr, Hexentanzplatz und eine tolle Aussicht vom Turm der Wildenburg.

 

Am Freitag, dem letzten Tag der Wanderwoche, wanderten wir auf dem Schinderhannes-Pfad von Simmern nach Gemünden. Ein Höhepunkt der Strecke ist wohl der Blick von der Ravengiersburger Höhe auf den Hunsrückdom. Marita und Günter Hees führten uns über Pfade, die viele von uns noch nicht kannten.  Die kurze Tour, geführt von Josef, endete in Ravengiersburg.

Bei beiden Wanderungen erfolgte der Rückweg nach Simmern mit dem Linienbus.

 

Schade, die Wanderwoche 2021 mit einem sehr angenehmen Wanderwetter ist wieder vorbei. 

Freuen wir uns auf die Wanderwoche 2022!

 

Schauen Sie sich unsere Bilder an!
 

Mit Karin und Heinz mit dem Rad zum Neuhof bei Ravengiersburg

Eine Donnerstagstour mit Alfred über den Hunsrück 

Mit Ilona und Günter um Dichtelbach

Mit Hans an einem wunderschönen Sommer-Nachmittag bei Rümmelsheim

 

Am 22.07. waren wir 50 km unterwegs mit Otto über Erbach- Breitscheid- Liebshausen- Kisselbach- Steinbach- Riegenroth- Horn- Budenbach- Steinbach- Benzweiler und zurück nach Rheinböllen.

Zurück in Rheinböllen gab es dann zur Belohnung ein leckeres Eis am Schwimmbad!

Mit Otto als Wanderführer eröffneten wir wieder unsere Wanderserie "Wandern mit Muße". 
Den Teilnehmern hat es auf jeden Fall wieder viel Spass gemacht. 

 

Auf unserer 1. offiziellen Wanderung in Corona Zeiten führten uns Marita und Günter an die Steinbach-Talsperre bei Katzenloch. Natürlich waren alle Teilnehmer getestet, genesen oder geimpft.

Tolle Wandertage mit dem Hunsrückverein im Odenwald mit den Wanderführern Karin u. Werner

 

Die erste Wanderung führte uns von unserer Unterkunft aus, über die Wegscheide, vorbei an der  Köhlerhütte zur Krummen Tanne.

Nach der Hälfte der Strecke erreichten wir das Cafe Bauer, wo es leckere Torten und Kuchen gab. Von dort ging es über Hammelbach, 

zur Walburgiskapelle und über Weschnitz zurück ins Ostertal.

 

Startpunkt für die zweite Tour war Fränkisch – Crumbach. Dort konnten wir eine Katholisch Kirche im modernen Baustil besichtigen.

Unsere Tour führte uns über Heiles Ruh und die 12 Aposteln zur Burgruine Rodenstein. Nach einer kurzen Rast im Hofgut Rodenstein 

ging es durch Wald und Flur zurück zum Ausgangspunkt.

 

Unsere dritte Tour startete wieder in Ober – Ostern. Der Panoramaweg rund um das Ostertal, zeigte uns tolle Ausblicke in alle Richtungen.

Am Forsthaus Erzbach vorbei, war unser erster Stopp im Gasthaus Lärmfeuer.

Im Anschluss ging ein Teil unseres Weges über den Geopark – Lehrpfad, Manganerzbergbau.

Kurz vor Unter – Ostern machten wir Mittagspause, um uns für den nächsten steilen Aufstieg zur Irrbachquelle zu stärken.

Von dort führte uns der Weg zurück nach Ober – Ostern.

 

Unsere vierte Tour führte uns über die Wegscheide und danach über einen Teil vom Baum des Jahres Weg  zum Steinernen Tisch.

Nach einer kurzen Rast, ging es über das Gebrannte Brünnchen zurück zum Gasthaus Ostertal, wo wir nach einem gemeinsamen

Mittagessen, die Heimreise antraten.

,

Auch in dieser Coronazeit sind unsere Mitglieder zu Corona Auflagen unterwegs. Hier einige Bilder, die uns von den Mitgliedern zugesendet wurden.

Gemütliche Wanderung bei Pfalzfeld auf der Traumschleife "Baybachquellen"

Mit Heidi und Wolfgang durch die Guldentaler Weinberge

Eine feine kleine Wandertour mit Wolfgang und Jupp bei Karbach

Eine wunderschöne Wanderwoche im Harz mit Hans

Einen sonnigen Herbstwandertag an der Ahr konnten wir unter der Wanderführung von Hans genießen.

Eine tolle kombinierte Buswanderung von Kastellaun nach Simmern mit Marita und Günter

Nach langer Überlegung haben wir uns entschlossen eine Vereinsinterne Wanderwoche unter Einhaltung der Corona Regeln durchzuführen. (mit An- u. Abstand)

Hier einige Bilder der Wanderwoche 2020

Mit Horst auf Radtour an der Ahr an einem Super Sommertag

Endlich wieder eine Radtour in der Woche! Mit Alfred ging es über die Hunsrück-Höhe

Mit Hagen auf Radwanderwoche im Altmühltal

Mit Wanderführer Alfred auf Tour von Perscheid zur Burg Stahlberg bei Steeg

Am Fastnachtssonntag ging es mit Helga zum Umzug nach Oberheimbach

Am 12.02. führte uns Helga an die Großbaustellen an der A61. Das Wetter zeigte uns seine vielen Seiten: von Sonnenschein bis Schneetreiben war alles dabei. Spaß hat es allemal gemacht!

 

 

Unsere Jahreshauptversammlung 2020 am 08. Februar 2020

 

43 Mitglieder waren bei JHV dabei, das zeigt, dass das Interesse am Vereinsleben groß ist.

Wanderwart Otto Schrod kandidierte nicht mehr. Mit seiner Arbeit im Vorstand hat er 30 Jahre lang das Vereinsleben entscheidend mitgeprägt. Auch die Schriftführerin Helga Kräll beendete ihre Vorstandsarbeit. Beide wurden mit einem großen Dank in den wohl verdienten „Ruhestand“ verabschiedet.

Nach der Wahl besteht der Vorstand nun aus folgenden Mitgliedern:

Ilona Jung (1.Vors.), Günter Hees ((Wanderwart), Hans Schubach (Schriftführung),

Walter Conrad (Kassierer), Josef Karl, Helga Wendling, Alfred Zahn (Beisitzer).

Als Kassenprüfer wurde Bernd Damm gewählt.

Die ausführliche Niederschrift kann auf der Homepage nachgelesen werden.

 

Nach Jahreshauptversammlung wurden die Wanderabzeichen des Deutschen Wanderverbandes überreicht.

Einen herzlichen Glückwunsch an die Wanderfreunde im Hunsrückverein Rheinböllen: Sie haben die Anforderungen für das Erlangen des Deutschen Wanderabzeichens im vergangenen Jahr erfüllt, darauf können sie stolz sein.

Im Jahr 2019 gab es für die Wanderer im Hunsrückverein Rheinböllen

43-mal das Deutsche Wanderabzeichen in Bronze, Silber, Gold.

Und das von Wanderern, die keine jungen Leute sind. Die älteste Wanderin ist 81 Jahre alt.

Seit 2010 erwandern sich Mitglieder des Hunsrückvereins Rheinböllen das Wanderabzeichen des Deutschen Wanderverbandes. Die Teilnehmer sind aktiv und gehen mit, denn Wandern macht Spaß und ist gesund!

Von Anfang an ohne Unterbrechung dabei sind Gudrun Will aus Rheinböllen, Erika Schneider aus Kisselbach und Josef Karl aus Benzweiler. Sie bekommen zum 10. Mal das Wanderabzeichen (Gold zum 6. Mal) verliehen.

 

 

 

ß

Zu unserer traditionellen Kesselfleischwanderung nach Damscheid waren wieder viele Teilnehmer dabei. In Wiebelsheim erwartete uns wieder ein vorzügliches Kaffee-Buffet. In Damscheid ließen wir uns das Kesselfleisch wieder schmecken. Nach einigen schönen Stunden ging es wieder mit dem Bus zurück in unsere Heimatorte.

Zur ersten Wanderung im neuen Jahr führte Helga 52 gut gelaunte Wanderer von Liebshausen nach Perscheid zum singenden Wirt.Bei zünftiger Tanzmusik schwingten einige sogar das Tanzbein!!

i

Unsere Silvesterwanderung mit dem Sportverein Ellern

Unsere Adventsfeier 2019

Zu einer besinnlichen Adventsfeier hatte der Vorstand die Mitglieder eingeladen und über 60 kamen. Mit dem Singen von Weihnachtsliedern, dem Hören von Geschichten und Gedichten kam eine weihnachtliche Stimmung auf. Nach dem gemeinsamen Essen folgte ein lockerer, heiterer und geselliger Teil, in dem u.a. die Wanderführer des vergangenen Jahres mit einem Gutschein für ihren Einsatz belohnt wurden.

Zu seinem 70. Geburtstag hatte uns Peter mit Helga zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Dieser Einladung sind wir auch gerne gefolgt. Mit einem Lied, gedichtet von Alfred leiteten wir den Empfang ein. Ein Gedicht zum Nachdenken wurde von Ilona vorgetragen. Danach hatten wir noch eine schöne Zeit mit Essen, Trinken und vielen Gesprächen.

Zum Weihnachtsmarkt nach Mörschbach wanderten wir mit einer kleineren Gruppe. Das Wetter meinte es doch noch gut mit uns und wir kamen ohne den Regenschirm nach Mörschbach und konnten da die leckeren Angebote genießen.

Über 50 Mitglieder und Gäste kamen zum Vereinsabend am 15. November in den Alten Schulsaal. Der Referent, Pfarrer Wolfgang Jöst, nahm alle mit auf eine Reise durch Peru. Er schilderte seine Eindrücke und Erfahrungen und veranschaulichte diese mit Fotos. Bei einer anschließenden Spendenaktion für das Zentrum für behinderte Kinder in Pachacutec wurden 276 Euro gesammelt. Ganz ganz herzlichen Dank an alle Spender!

Mit Helga auf ihrer Traumschleife über den Kandrich

Der Hunsrückverein Rheinböllen ist "UNKAPUTTBAR": am 27.10.2019 waren wir an einem regnerischen Tag mit 38 zufriedenen Wanderern im Westerwald auf dem Brexbach-Schluchtenweg mit dem Wanderführer Hans auf großer Tour. Zum Abschluß gab es dann ein XXXL-Schnitzel Buffet!

Mit Helga auf der Traumschleife Panoramaweg Steeg, an einem Traum-Spätsommertag mit Abschluß in einem Traumlokal in Steeg. Ein Traum Wandertag!!!!

Eine Erlebniswoche  mit Helga im Erzgebirge

„Glück auf“, so grüßt man sich im Erzgebirge - seit Juli 2019 als Montanregion UNESCO Welterbestätte. Dieser Gruß begleitete eine Woche lang die Wandergruppe des Hunsrückvereins Rheinböllen. Alles über Land und Leute, Brauchtum, Industrie und Handwerk erfuhren die Wanderer von einer kundigen, einheimischen Wander- /Reiseführerin, die die Gruppe auf den Wanderungen und bei den Busfahrten leitete. Mit der Schmalspurbahn ging es nach Oberwiesenthal, bekannt als Wintersportort mit sechs Skisprungschanzen. Auch die tschechische Kurstadt Karlsbad stand auf dem Programm. In Johanngeorgenstadt beeindruckten der größte freistehende Schwibbogen und die größte Freiland-Pyramide der Welt ebenso wie das Lehr- und Schaubergwerk Frisch Glück „Glöckl“.Die Städte Schneeberg, Schwarzenberg, Annaberg-Buchholz und das Pumpspeicherwerk Markersbach, es gehört zu den größten Wasserkraftanlagen dieser Art in Europa, waren weitere interessante Stationen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hunsrückverein Rheinböllen